Marko Pogačar:
Gedichte

Donnerstag 4. Dezember

20 Uhr

Der zweisprachige Gedichtband *An die verlorenen Hälfte* von Marko Pogačar, ist eine Auswahl aus *Predmeti* [Gegenstände] und *Poslanice običnim ljudima* [Briefe an gewöhnliche Leute].
Die deutschen Übersetzungen stammen von Alida Bremer
. Allem Dasein ist immer auch ein Element des Zufälligen eigen. Als Schnittpunkt von Raum und Zeit, von Gesellschaftlichem und Persönlichem realisiert sich im Konkreten immer nur eine Möglichkeit – die könnte aber eben auch anders sein. Gedichte tauchen mit Aberwitz, alternativen Logiken und unerwarteten Bildabzweigungen ein in dieses unendliche Netz möglicher neuer Verknüpfungen.

„Marko Pogačar ist ein Wunder. Es ist nicht völlig klar, wer er ist, wer ihn ersonnen hat und warum, es ist nur offensichtlich, dass er da ist, unabkömmlich…Wie glänzend er die Dichte der Erinnerung ins Bewusstsein ruft, er rührt nicht nur den Körper des Lesers an, sondern auch sein verstreutes Myzel…Mit Pogačar entsteht nicht nur in der kroatischen, sondern in der Weltpoesie eine mächtige Baumkrone.“

Bio:

Marko Pogačar ist 1984 in Split, Kroatien, geboren. Er schreibt Gedichte, Essays und Buchkritiken. Er veröffentlichte vier Gedichtbände, sowie drei Essaybände und ein Buch mit Kurzgeschichten . Er ist Redakteur der Literaturzeitschrift *Quorum*, der zweiwöchigen Zeitschrift für Kultur und gesellschaftliche Ereignisse *Zarez *und des Verlags V.B.Z. Seine Poesie, Prosa, und Essays wurden mehrmals preisgekrönt und seine Texte wurden in etwa 30 Sprachen übersetzt.

Theme: Overlay by Kaira
Verein 'Buch im Beisl'