Wie man eine Lesegewohnheit hat

Buch im Beisl: Lesegewohnheiten

entwickeln Eine konsequente Lesegewohnheiten zu entwickeln kann etwas schwierig sein, wenn Sie nicht wissen, wo Sie anfangen sollen. Wenn Sie gerade erst anfangen, Bücher zu lesen, können Sie auf Probleme stoßen, z. B. Ihre Zeit einzuteilen und Ihre Konzentration zu verbessern. Es gibt auch viele Bücher zur Auswahl und das kann für einen Anfänger wie Sie eine Herausforderung sein! 

Wenn Sie ein Vollzeit-Leser werden möchten, gibt es Möglichkeiten, Ihre Lesegewohnheiten zu kultivieren. Buch im Beisl ist hier, um Ihnen Anleitungen und Techniken zur Erstellung einer Leseroutine zu geben!

Lesen Sie Bücher, die Sie wirklich lieben

Sie müssen nicht jeden klassischen Roman lesen, nur um zu beweisen, dass Sie ein Leser sind. Wenn Sie gerne Science-Fiction-Romane lesen, schlagen Sie ein Ray Bradbury-Buch auf und frönen Sie mehr dem Genre. Füllen Sie Ihr Bücherregal mit Science-Fiction-Romanen verschiedener Autoren. Wenn Jugendromane besser zu Ihren Vorlieben passen, machen Sie es. Ihr Geschmack in Büchern ist Ihre Sache, lassen Sie sich von niemandem etwas anderes erzählen. 

Sie können damit beginnen, eine Leseliste der Bücher zu erstellen, die Sie lesen möchten. Sie können Ihre Lieben um Empfehlungen bitten. Besuchen Sie Leseplattformen und Foren, um Genres zu entdecken, die Sie ausprobieren möchten. Eine Leseliste hilft dir dabei, deine Leseziele und deinen Gesamtfortschritt im Auge zu behalten.

Legen Sie einen Leseplan fest

Wenn Sie Ihre Lesegewohnheiten entwickeln möchten, müssen Sie Zeit und Energie investieren, um sie konsistent zu gestalten. Planen Sie ein wenig Zeit ein, um mindestens zehn Seiten für einen Tag zu lesen. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Sie einen Roman nicht sofort in einer Sitzung beenden müssen, besonders wenn Sie ein Anfänger sind.

Aktiv lesen

Ihre Lesesitzungen können viel besser sein, wenn Sie tatsächlich verstehen, was Sie lesen. Versuchen Sie immer, aktiv zu sein, wenn Sie etwas lesen. Heben Sie die Passagen hervor, die Sie ansprechen oder unterstreichen Sie interessante Dialoge. Sie können kleine Notizen an den Rand des Buches schreiben, um Ihre Gedanken besser zu verarbeiten. 

Aktives Lesen kann Ihnen dabei helfen, sich an Details zu erinnern und Dinge zu lernen, die Sie nicht kennen. Bücher enthalten viel nützliches Wissen, das Sie jeden Tag verwenden können. Verwenden Sie beim Lesen eines Buches immer einen Bleistift, um das Erlebnis spannend zu gestalten!

Nehmen Sie immer ein Buch mit, wohin Sie auch gehen

Machen Sie es sich zur Gewohnheit, ein Buch überall hin mitzunehmen. Anstatt während einer Busfahrt in Ihrem Social-Media-Feed zu scrollen, legen Sie Ihr Buch aus und beginnen Sie zu lesen. Die Schlange an der Bank könnte zu lang werden, also ist es an der Zeit, das erste Kapitel des Romans zu beenden, den Sie schon immer lesen wollten. Das Erstaunlichste an Büchern ist, dass ihnen nie die Batterie ausgeht. 

Ein Buch dabei zu haben ist auch eine gute Möglichkeit, unangenehme Interaktionen zu vermeiden. Manchmal kann es dir unangenehm sein, in der Öffentlichkeit zu sein, besonders wenn du introvertiert bist. Wenn Sie ein Buch bei sich tragen, wird es einfacher, sich von Ihrer Umgebung zu lösen. Für einen Moment vergisst du die Welt.

Sie müssen sich auch beim Lesen von Ablenkungen fernhalten! Schalten Sie Ihre Benachrichtigungen während einer Lesesitzung aus, um zu verhindern, dass Sie Ihr Telefon überprüfen. Dies wird Ihnen helfen, Ihre Leseziele zu erreichen und Ihre Leseliste rechtzeitig fertigzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Theme: Overlay by Kaira
Verein 'Buch im Beisl'